Startseite > Aktivl
Suche:

„Die Aktivlegitimation“ - Substantiv

Der Terminus Aktivlegitimation ist das 440.475.-häufigste Wort im deutschen Wortschatz und tritt 18-mal im Referenztext auf. Die Aktivlegitimation bezeichnet die Befugnis des Klägers, den eingeklagten Anspruch geltend zu machen.º Es ist ein feminines Substantiv in der Einzahl, mit dem Artikel die. Es folgen exemplarische Verwendungen des Wortes im Text: "… prozessuale Fallstricke bezüglich der Aktivlegitimation des Anspruchsberechtigten."¹ "Spiegelbildlich zur Aktivlegitimation ist die Passivlegitimation."² "Die wichtigste Voraussetzung zur Aktivlegitimation ist das Eigentum des Klägers."³ Gespiegelt wird es noitamitigelvitkA geschrieben. Die zugehörige MD5-Checksumme ist ee795e275362c21d4fb498c5c3ab9b91 und der SHA1-Hash ist 17c9d5525b77f3b8c9385fbd43c22a462277ef50. Die entsprechende T9-Darstellung lautet 25848534484628466 und in Brailleumschrift ⠁⠅⠞⠊⠧⠇⠑⠛⠊⠞⠊⠍⠁⠞⠊⠕⠝.

Wortgrafik
Wortgraph Aktivlegitimation

Wörterbuch-Information

Wortart: Substantiv


Typische linke Wortnachbarn: vorgehen fehlende fallen zur einer Die die


Typische rechte Wortnachbarn: prozessuale trifft also führen so beim vor



Jahresstatistik der Häufigkeit

Veröffentlichungen:

Das Gebot der Trennung von Werbung und redaktionellem Text in periodischen Druckerzeugnissen unter Berücksichtigung der Klagebefugnis und Aktivlegitimation von Wettbewerbsverbänden nach § 13 Absatz 2 Nummer 2 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb


Lizenz Wikipedia CC-BY-SA 3.0. Alle Handelsmarken, Warenzeichen oder angemeldeten Marken auf dieser Website sind im Besitz der jeweiligen Rechteinhaber. ¹ Sozialhilfe (Deutschland) ³ Eigentumsklage º ² Aktivlegitimation.