Startseite > eigent
Suche:

„eigentlich“ - Adverb

Der Begriff eigentlich ist das 1.792.-häufigste Wort der deutschen Sprache und tritt 14.662 Mal im Nachrichtenarchiv auf. Es ist die Wortart Adverb. Die Worttrennung ist ei·gent·lich. Hier sind exemplarische Verwendungen des Begriffs im Text: "… obwohl sie es eigentlich nicht sind."¹ "… beschränkte Intervalle auch als eigentlich"² "Diese Bauweise erlaubt es eigentlich nicht …"³ Rotiert wird es hciltnegie getippt. Die Reimworte sind freilich, anschaulich und baulich. Der MD5-Hash ist f7f4f9f6042e0129af7489b6a1094d89 und die SHA1-Checksumme ist a69b323037fe5dbc965725c393ccb346796bd030. Die wählbare Telefonnummer 3443685424 entspricht diesem Wort.


Aktuelle Presseberichte:
„Steffi von Wolff: Was macht eigentlich einen „echten Kerl“ aus?“ (am auf Brigitte).
„Rechte Gewalt: Warum eigentlich Charlottesville?“ (am auf Yahoo.de News).
„„Herr Özdemir, wie gut sprechen Sie eigentlich türkisch?““ (am auf Hannoversche Allgemeine).
„Veganes Grillgut: Wann ist Seitan eigentlich medium?“ (am auf Zeit).
„Krise der parlamentarischen Demokratie: Wer entscheidet hier eigentlich - und warum?“ (am auf Potsdamer Neue Nachrichten).

Wortgrafik
Wortgraph eigentlich

Wörterbuch-Information

Wortart: Adverb


Bedeutungsgleiche Wörter: echt real konkret tatsächlich wirklich


Typische linke Wortnachbarn: ja sollte Transkription wollte obwohl bedeutet also


Typische rechte Wortnachbarn: gar vorgesehene vorgesehenen nichts nur schon kein



Jahresstatistik der Häufigkeit

Jene Wörter haben einen ähnlichem Wortanfang:

Jene Worte haben ein analoges Wortende:

Buchempfehlungen:

Warum eigentlich genug Geld für alle da ist
Warum eigentlich genug Geld für alle da ist
Weißt du eigentlich, wie lieb ich Dich hab?


Herkunft Wikipedia CC-BY-SA 3.0. Alle Schutzmarken, Warenzeichen oder eingetragenen Marken auf dieser Website sind Eigentum der jeweiligen Eigentümer. ¹ Garbage Collection ² Intervall (Mathematik) ³ Gitarre.