Startseite > Erzbis
Suche:

„Der Erzbischof“ - Substantiv

Die Bezeichnung Erzbischof ist das 1.205.-frequenteste Wort im deutschen Wortschatz und taucht 21.645 Mal im Referenzkorpus auf. Es handelt sich um ein maskulines Hauptwort im Singular und hat den Artikel der. Die Silbentrennung lautet Erz·bi·schof. Hier sind typische Benutzungen des Wortes in ganzen Sätzen: "Der Erzbischof von Paris ist für …"¹ "… heiliggesprochene Norbert von Xanten Erzbischof von Magdeburg."² "Die Kirche wurde von Erzbischof Gawril im folgenden Jahr geweiht."³ Spiegelverkehrt wird es fohcsibzrE dargestellt. Passende Reime lauten Autohof, Industriehof und Pferdehof. Der MD5-Hash lautet bbcbb730ffb31f536163fb056ee55b36 und der SHA1-Hash ist 7c9fc5ebf35c1349ad9efeed83c00f32e3e1e08a. Die wählbare Telefonnummer 3792472463 korrespondiert dem Begriff.

Wortgrafik
Wortgraph Erzbischof

Wörterbuch-Information

Wortart: Substantiv


Typische linke Wortnachbarn: Kölner Mainzer Salzburger Trierer emeritierte Prager Magdeburger


Typische rechte Wortnachbarn: Siegfried Konrad Adalbert Balduin Engelbert Anno Dietrich



Jahresstatistik der Häufigkeit

Diese Terme besitzen den gleichem Wortanfang:

Diese Wörter besitzen ein vergleichbares Wortende:

Weiterführende Literatur:

Die Liebe in der Wahrheit: Die Sozialenzyklika »Caritas in veritate«. Vollständige Ausgabe. Ökumenisch kommentiert von Bischof Wolfgang Huber, Metropolit Augoustinos Labardakis, Erzbischof Robert Zollitsch
Glanz der späten Karolinger - Hatto I., Erzbischof von Mainz
Erzbischof Johannes Dyba - "unverschämt katholisch"


Herkunft Wikipedia CC-BY-SA 3.0. Alle Schutzmarken, Schutzzeichen oder angemeldeten Marken auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. ¹ Paris ² Magdeburg ³ Weliki Nowgorod.